© fotolia.com | zaieiunewborn59

02.06.2020

GOZ-Frage des Monats

Offene Abformung bei Implantaten

Kann für die individuelle Abformung zur Übertragung der Implantatposition zur Herstellung implantatgetragener Versorgungen die GOZ-Nr. 5170 berechnet werden?

Die Abformung mit individuellem Löffel nach Geb.-Nr. 5170 GOZ kann nur bei ungünstigen Zahnbogen- und Kieferformen und/oder bei tief ansetzenden Bändern oder zur Remontage zur  Berechnung gelangen. Eine Abformung mit individuellem Löffel aus anderen Gründen muss daher gemäß § 6 Abs. 1 GOZ (analog) berechnet werden. Da bei analog zu berechnenden Leistungen das Verbrauchsmaterial – hier das Abformmaterial – nicht gesondert ausgewiesen werden darf, muss für die offene Abformung bei Implantaten eine Analoggebühr gewählt werden, die die Kosten für das Abformmaterial berücksichtigt. Dafür bietet sich z. B. die Geb.-Nr. 5180 GOZ an:

 

 Region  Nr.  Leistungsbeschreibung  Faktor  Anzahl  EUR
 Uk  5180a  Offene Abformung bei Implantaten entsprechend Geb.-Nr. 5180 GOZ,
 Funktionelle Abformung des Oberkiefers mit individuellem Löffel
 2,3  1  58,21

 

An dieser Stelle beantworten wir monatlich aktuelle, oft gestellte Fragen zur GOZ und versuchen so, Licht ins Dunkel zu bringen. Für Ihre individuellen Fragen kontaktieren Sie gerne die Mitarbeiter des GOZ-Referats. Wir sind für Sie da!

 

Hier finden Sie weitere GOZ-Fragen des Monats:

 

Stallstraße 1, 10585 Berlin, Deutschland
Tel: (030) 34 808 0 | Fax: (030) 34 808 200 | E-Mail: info@zaek-berlin.de