Foto: Ngampol | AdobeStock

07.05.2021

Kindeswohlgefährdung: Zahnärzte dürfen das Jugendamt einschalten

Die zm fasst die Inhalte eines neuen Gesetzes zum Kinderschutz zusammen.

Ein neues Gesetz soll Kinder- und Jugendliche in schwierigen Verhältnissen besser schützen. Ausdrücklich dürfen nun auch Zahnärzte aktiv werden und bei Gefahren für das Kindeswohl das Jugendamt einschalten.

Hier finden Sie den zm-Artikel mit den relevanten Regelungen.

Mehr Informationen und viele Dokumente zum Download finden Sie im Referat Prävention | Gesellschaftliches Engagement.

Das „Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (Kinder- und Jugendstärkungsgesetz – KJSG) ist am 7.5.2021 verabschiedet worden. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) schreibt dazu "Zahnärztinnen und Zahnärzte helfen, Kindeswohlgefährdungen frühzeitig zu erkennen".

 

Stallstraße 1, 10585 Berlin, Deutschland
Tel: (030) 34 808 0 | Fax: (030) 34 808 200 | E-Mail: info@zaek-berlin.de