29.05.2019

Fissurenversiegelung

Stand der Wissenschaft

Neben der Applikation von Fluoriden und einer regelmäßigen Mundhygiene gilt die Versiegelung tiefer Zahnfissuren als eine der wichtigsten Prophylaxemaßnahmen gegen Karies. Mit der Entwicklung neuer Versiegelungsmaterialien tauchen allerdings Fragen zur geeigneten Applikationsweise auf.

Der Artikel des Wissenschaftlichen Info-Dienstes gibt einen Überblick über die aktuellen Versiegelungstechniken und Materialien, Indikationen und mögliche Nebenwirkungen.

Im Ergebnis konnte gezeigt werden, dass die Fissurenversiegelung eine effektive Methode zur Vorbeugung und Eindämmung den­taler Karies ist. Eine regelmäßige Nachuntersuchung muss aller­dings stattfinden, um eine tiefe Karies im Falle einer Undichtigkeit an der Versiegelung frühzeitig zu erkennen.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier (MBZ 6|2019).

Stallstraße 1, 10585 Berlin, Deutschland
Tel: (030) 34 808 0 | Fax: (030) 34 808 200 | E-Mail: info@zaek-berlin.de