10.05.2019

Terminservice- und Versorgungsgesetz in Kraft

Schnellere Arzttermine, verbessere Patientenversorgung, erweiterte Leistungen der Krankenkassen

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), tritt am 11. Mai 2019 in Kraft. Kern des Gesetzes ist der Ausbau der Terminservicestellen. Sie sollen zentrale Anlaufstellen für Patientinnen und Patienten werden und 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche erreichbar sein. Parallel dazu wird das Mindestsprechstundenangebot der Vertragsärzte erhöht. In unterversorgten Gebieten müssen die Kassenärztlichen Vereinigungen künftig eigene Praxen eröffnen oder Versorgungsalternativen anbieten.

Außerdem wird der Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung um zusätzliche Angebote erweitert. Die Krankenkassen werden verpflichtet, für ihre Versicherten spätestens ab 2021 elektronische Patientenakten anzubieten.

Hier finden Sie die vollständige Meldung "Schnellere Termine, mehr Sprechstunden, bessere Angebote für gesetzlich Versicherte" aus dem Bundesministerium für Gesundheit.

Im MBZ 5|2019 finden Sie einen Artikel zum Terminservice- und Vorsorgegesetz.

Stallstraße 1, 10585 Berlin, Deutschland
Tel: (030) 34 808 0 | Fax: (030) 34 808 200 | E-Mail: info@zaek-berlin.de