Voraussetzungen für den Beginn einer Weiterbildung

Grundlage für die zahnärztliche Weiterbildung ist die jeweils gültige "Weiterbildungsordnung der Zahnärztekammer Berlin"
 
Voraussetzung für den Beginn einer Weiterbildung sind
1. die Berechtigung zur Ausübung der Zahnheilkunde als Zahnarzt/Zahnärztin
2. das Absolvieren einer allgemein-zahnärztlichen Tätigkeit von mindestens
    12 Monaten nach dem Berufsabschluss.
     Bitte beachten Sie hierzu Anhang 1 der Weiterbildungsordnung.
 
Zu 1:
Die Berechtigung zur Ausübung der Zahnheilkunde ist gegeben, sofern
- eine Approbation als Zahnarzt/Zahnärztin gemäß § 1 des Gesetzes über die Ausübung der
  Zahnheilkunde (Zahnheilkundegesetz) oder
- eine Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung der Zahnheilkunde gemäß der §§ 13 und 13a
  des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde vorliegt.
 
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Stelle in Berlin:
Landesamt für Gesundheit und Soziales
Dienstgebäude Fehrbelliner Platz 1
10707 Berlin
Tel.: +49(0)30-90229-0 (Zentrale)


Zu 2:
Die Weiterbildung auf den Gebieten der Kieferorthopädie und Oralchirurgie setzt eine allgemein-zahnärztliche Tätigkeit von mindestens 12 Monaten nach dem Berufsabschluss voraus.
 
Die Weiterbildung auf dem Gebiet Öffentliches Gesundheitswesen setzt eine allgemein-zahnärztliche Tätigkeit von mindestens 24 Monaten nach dem Berufsabschluss voraus.
 
Wir machen darauf aufmerksam, dass es nicht möglich ist, in Fachzahnarztpraxen für Kieferorthopädie bzw. Oralchirurgie das allgemein-zahnärztliche Jahr als Voraussetzung für den Beginn einer Weiterbildung zu absolvieren.  
 
Allgemein-zahnärztliche Tätigkeit innerhalb der EU:
Der Nachweis einer allgemein-zahnärztlichen Tätigkeit, die innerhalb der EU absolviert worden ist, erfolgt mit einem formlosen Arbeitgeberzeugnis (Original), welches über Zeitdauer, zeitlichen Modus (ganz-/halbtägig, ununterbrochen, kontinuierlich/nicht kontinuierlich) sowie über den Inhalt Aufschluss gibt. Nicht in deutscher Sprache verfasste Zeugnisse/Nachweise sind mit beglaubigter Übersetzung eines vereidigten Übersetzers einzureichen (im Original).
 
Allgemein-zahnärztliche Tätigkeit außerhalb der EU:
Der Nachweis einer allgemein-zahnärztlichen Tätigkeit, die außerhalb der EU absolviert worden ist , erfolgt mittels Formblatt "Behandlungskatalog" der Zahnärztekammer Berlin.

 
Hier steht Ihnen das Formblatt "Behandlungskatalog" im PDF-Format zur Verfügung.
 
Es empfiehlt sich, das Vorliegen der Voraussetzungen für den Beginn einer Weiterbildung vorab verbindlich prüfen zu lassen.

Wir machen darauf aufmerksam, dass zur Prüfung der Voraussetzungen für den Beginn einer Weiterbildung Gebühren nach der Gebührenordnung der Zahnärztekammer Berlin zzgl. Verwaltungs-/und Portokosten anfallen können. Diese sind nach Erhalt des Gebührenbescheides vorab an die Zahnärztekammer Berlin zu überweisen.


Stand: 08-2015

Zahnärztekammer Berlin | Stallstraße 1 | 10585 Berlin | 030/34808-0 | www.zaek-berlin.de