16 Prozent mehr ZFA-Auszubildende | Neue Broschüre informiert über den Ausbildungsberuf und seine Chancen

Berlin, 09.02.2017 – Nach der Erhebung zum 30.09.2016 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB / Stand: 12.12.2016) wurden im Land Berlin im Vergleich zum Vorjahr 16 Prozent mehr neue Ausbildungsverträge für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) abgeschlossen. „Wir freuen uns über den bemerkenswerten Zuwachs innerhalb eines Jahres von 588 auf 682 Ausbildungsverträge in unserem Kammerbereich. Er ist eine schöne Bestätigung, dass sich unser Einsatz zur Gewinnung von Ausbildungsinteressenten etwa auf Jugend- und Ausbildungsmessen lohnt“, so Dr. Detlef Förster, Vorstandsmitglied und Leiter des Referats Aus- und Fortbildung ZFA der Zahnärztekammer Berlin. „Allerdings sollten wir uns nicht auf diesem Erfolg ausruhen. Damit der Beruf ZFA für den Nachwuchs attraktiv bleibt, hat die Zahnärztekammer Berlin im letzten Jahr ihre Empfehlung für die Ausbildungsvergütung erneut angehoben.“ So könne man zum Beispiel mit der Entlohnung von Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten (MFA) gut mithalten. Denn laut Statistischem Bundesamt stand die MFA-Ausbildung 2015 etwa bei jungen Frauen mit dem zweiten Platz auf der Beliebtheitsskala noch vor der ZFA auf dem fünften Platz.


Ganz aktuell hat die Zahnärztekammer Berlin eine Broschüre herausgebracht, die auf die ZFA-Ausbildung und ihre vielfältigen Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten aufmerksam macht. Sie wird online unter www.zaek-berlin.de veröffentlicht und auf Veranstaltungen und Messen sowie Ende März 2017 auch an über 340 Berliner Schulen verteilt. Dr. Michael Dreyer, Vizepräsident der Zahnärztekammer Berlin: „Uns war bei der Gestaltung der Broschüre neben einem zielgruppengerechten und zeitgemäßen Layout vor allem der praktische Nutzen wichtig: Jugendliche erhalten hier alle wichtigen Infos und Ansprechpartner zur Ausbildung, angefangen vom Ausbildungsprofil über Bewerbungstipps bis hin zu einer Rubrik mit häufig gestellten Fragen zum Thema Ausbildung. Davon profitieren auch unsere Kolleginnen und Kollegen!“ Ausbildungsplatzangebote und -gesuche sind auf der Online-Stellenbörse der Berliner Zahnärzteschaft
unter www.zajobo.de zu finden.


Hintergrund – BIBB-Erhebung zum Ausbildungsstellenmarkt
Das BIBB führt jährlich eine Analyse zum bundesweiten Ausbildungsstellenmarkt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in direkter Zusammenarbeit mit den für die Berufsausbildung zuständigen Stellen, wie zum Beispiel mit der Zahnärztekammer Berlin, durch. Selektionskriterium für diese Statistik ist das Datum des jeweiligen Ausbildungsvertragsabschlusses. So wurden auch Vertragsabschlüsse berücksichtigt, die erst nach dem 30. September 2016 bis zum Jahresende der Zahnärztekammer Berlin mitgeteilt und von ihr registriert wurden. Dieses Selektionskriterium erklärt auch die prozentuale Abweichung zu den Ausbildungszahlen 2016 der Bundeszahnärztekammer (www.bzaek.de), bei welcher der 30. September 2016 als Stichtag für die Erhebung gilt. Die BIBB-Erhebung ist online abrufbar unter www.bibb.de/naa309-2016

 

Hier können Sie diese Pressemitteilung downloaden.