GOZ-Frage des Monats: Berechnung eines Sportschutzes

© Stauke - fotolia.com

Ich möchte einen Sportschutz planen. Ist dieser noch immer als Verlangensleistung zu berechnen?


Das GOZ-Referat antwortet:

Beim Sportschutz ist an die vorherige Vereinbarung, den HKP nach § 2 Abs. 3 GOZ, zu denken. Für das Eingliedern des Sportschutzes selbst ist dabei eine Analoggebühr zu wählen (z. B. 7000 oder 7010). Dazu kommen die Abformmaterialien und die anfallenden Laborkosten. Bei der Berechnung muss der Leistung der Hinweis „Verlangensleistung“ angefügt werden. Ob Umsatzsteuer zu berechnen ist, wäre mit dem Steuerberater zu klären.


An dieser Stelle beantworten wir monatlich aktuelle, oft gestellte Fragen zur GOZ und versuchen so, Licht ins Dunkel zu bringen.

Für Ihre individuellen Fragen kontaktieren Sie gerne die Mitarbeiter des GOZ-Referats.

Wir sind für Sie da!

 

Hier finden Sie weitere GOZ-Fragen des Monats: