Notfalldienst

Notfalldienstauskunft
bei der KZV
Notfalldienst KZV

Hier finden Sie uns
Zahnärztekammer Berlin
Stallstraße 1
10585 Berlin
Kontakt

15 Jahre Patientenberatung der Berliner Zahnärzte

© proDente e.V./Johann Peter Kierzkowski

Bewährte Anlaufstelle für Patienten

Berlin, 18.05.2015 – Über 34.000 telefonische und 3.400 schriftliche Anfragen beantwortet, fast 15.000 persönliche Gespräche geführt und dabei viele hilfreiche Tipps und Informationen gegeben – die gemeinsame Patientenberatung der Zahnärztekammer Berlin und Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin (KZV Berlin) feiert ihren 15. Geburtstag. Seit Mai 2000 wird die vertrauliche, unabhängige und kostenfreie Beratung von Zahnärztekammer und KZV Berlin gemeinsam angeboten und hat sich seitdem zu einer wichtigen Anlaufstelle für die Berliner Patientinnen und Patienten entwickelt. Vier fachkompetente KZV-Mitarbeiterinnen beraten die Patienten am Telefon, informieren über Therapiemöglichkeiten und können Zahnärztinnen und Zahnärzte mit besonderen Tätigkeitsschwerpunkten und Zusatzqualifikationen nennen. Sie helfen auch den ratsuchenden Patienten, die oft schwer nachvollziehbaren Zusammenhänge und Sachverhalte des Gesundheitswesens verständlich zu machen. Zusätzlich klärt eine Zahnärztin am Telefon über zahnärztliche Behandlungsmöglichkeiten auf.

 

Ständig steigender Beratungsbedarf
Das Angebot wird seit Bestehen der Einrichtung immer stärker in Anspruch genommen. Die Anruferzahlen der letzten Jahre zeigen das wachsende Bedürfnis auf Patientenseite und bestätigen die erfolgreiche Arbeit der Beratungsstelle. So stieg die Zahl der Ratsuchenden von knapp 1.700 im Jahr 2003 auf über 5.000 im Jahr 2014. Auch das Fragenspektrum ist weitreichend – von der Suche eines Zahnarztes über die Erläuterung zahnmedizinischer Inhalte bis hin zu Themen wie die Aufklärung über die Versorgung mit Zahnersatz und Gewährleistung. Auch die persönliche Beratung hat in den letzten 15 Jahren immer mehr Zuspruch erfahren. Waren es 2003 noch 578 Patienten, die die Möglichkeit begrüßt haben, sich bei Bedarf sachkundig in den Mund schauen zu lassen, so waren es 2014 fast doppelt so viele. 14 Zahnärzte mit ausgewiesener Kompetenz und langer Berufserfahrung stehen hierfür den Patienten zur Verfügung. So soll besonders bei aufwändigen Maßnahmen oder großen Eingriffen den Patienten mit fachkundigem Rat unabhängiger Kollegen geholfen werden, die richtige Entscheidung zu treffen.

 

Aktive Patientenbeteiligung fördern
Patienten sind heute mehr als noch vor ein paar Jahren in der Lage, die ihnen zustehenden Rechte aktiv wahrzunehmen. Dies setzt aber voraus, dass sie über verlässliche (zahn-)medizinische und rechtliche Wissensgrundlagen verfügen. Gerade in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde gibt es für eine bestimmte Befundsituation meist mehrere wissenschaftlich abgesicherte Versorgungsalternativen. Die aktive Beteiligung der Patienten an der Therapieentscheidung ist hier nicht nur gewünscht, sondern erforderlich. Nur so können subjektive Bedürfnisse und Erwartungen des Patienten in die Behandlung einfließen. Zudem kann eine hochwertige Versorgung nur in enger Zusammenarbeit und im Dialog mit dem Patienten erzielt werden. „Das Gesundheitssystem wird immer komplexer. Eine gute Information und Kommunikation fördert nicht nur das gegenseitige Verständnis, sondern wirkt sich auch positiv auf das Zahnarzt-Patienten-Verhältnis aus. Die Mitarbeiterinnen in unserer Patientenberatung verstehen sich daher auch zu Recht als Bindeglied zwischen den Zahnärzten und Patienten“, sagt Dr. Jörg-Peter Husemann, Vorsitzender des Vorstandes der KZV Berlin. „Vor allem das Zweitmeinungsmodell rundet das Angebot ab und präsentiert unsere Patientenberatung als zuverlässige Adresse für Anfragen rund um die zahnmedizinische Versorgung in Berlin.“
„Die Patientenberatung sichert unseren Patienten seit nunmehr 15 Jahren eine persönliche Beratung durch objektive Ansprechpartner. Das war von Beginn an unser Ziel“, erläutert Dr. Wolfgang Schmiedel, Präsident der Zahnärztekammer Berlin. „Die Einrichtung ist eine wertvolle Ergänzung zu der täglichen Arbeit der Zahnärztinnen und Zahnärzte in ihren Praxen und damit gleichzeitig eine hilfreiche Unterstützung für unsere Kammermitglieder. Die Beratung erläutert dem Patienten von neutraler Seite zahnärztliche Behandlungsmethoden und gibt dem Zahnarzt Rat in Zweifelsfällen.“

 

Spezielle Beratungssprechstunden
Spezielle Beratungssprechstunden bei kieferorthopädischen Fragen und für Angstpatienten runden das Angebot der gemeinsamen Berliner Patientenberatung ab. Die psychosomatische Sprechstunde „Seele und Zähne“ ist deutschlandweit einmalig. Nicht selten wenden sich Patienten auch mit juristischen Fragen an die Mitarbeiterinnen. In diesen Fällen leiten sie die Anfragen an die Berliner Verbraucherzentrale weiter, mit denen eine sehr gute Zusammenarbeit besteht. Im Gegenzug verweist die juristische Patientenberatung häufig auf das Angebot von Zahnärztekammer und KZV Berlin, insbesondere bei Nachfragen zur Zweitmeinung zum Heil- und Kostenplan bei Zahnersatz.
Dr. Husemann und Dr. Schmiedel freuen sich, dass die gemeinsame Patientenberatung von den Berliner Patienten so positiv angenommen wird. Beide betonen: „Die Einrichtung ist ein Erfolgsmodell und wird den Ratsuchenden auch in den kommenden 15 Jahren mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

 

Tipp für Patienten

Die Patientenhotline für die telefonische Beratung und die Vergabe von Terminen ist unter 030 – 89 004 400 montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr sowie per E-Mail erreichbar.